Logo Podkastl

„Lange Nacht der Forschung“ in Niederösterreich

Photo By Klaus Ranger Fotografie (www.klausranger.at)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Spotify. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Mitmachen. Staunen. Entdecken.

Der größte österreichische Forschungsevent lädt ein, neugierig auf Wissenschaft zu sein. Auch in Niederösterreich gibt es am 24. Mai wieder Spannendes zu entdecken.

Photo By Klaus Ranger Fotografie (www.klausranger.at)
© Klaus Ranger Fotografie (www.klausranger.at)

In acht niederösterreichischen Regionen öffnen 90 Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie forschungsaffine Unternehmen an rund 30 Standorten ihre Türen und ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen. Bei freiem Eintritt können interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene in die Welt der Wissenschaft eintauchen.

Forschung hautnah erleben

In Asparn an der Zaya, Baden, Klosterneuburg, Sankt Pölten und an den ecoplus Technopolen in Krems, Tulln, Wiener Neustadt und Wieselburg wartet ein vielfältiges Programm mit Mitmachstationen, spannenden Vorträgen und vielen weiteren Highlights.

Am ecoplus Technopol Tulln liegt ein Fokus auf Biotechnologie im Alltag. Besucherinnen und Besucher können unter anderem „durchs Schlüsselloch“ operieren oder bekommen Infos über CO2 – jenseits von Gut und Böse. Im Tullner Haus der Digitalisierung lässt sich im FabLab unter anderem die Welt der Virtual Reality erkunden.

»Vielfältiges Programm mit Mitmachstationen,
spannenden Vorträgen und vielen weiteren Highlights.«

Für alle Luft- und Raumfahrtfans ist der ecoplus Technopol Wiener Neustadt die richtige Adresse. An drei Standorten laden 61 Stationen unter anderem dazu ein, Antriebe für Flugzeuge zu erforschen, herauszufinden, was Digitalisierung mit der Trennung von Kunststoffen zu tun hat oder auch, wie Muskeln beim Sport mit Sauerstoff versorgt werden.

Blog 534a2048 Meindl
© Meindl

Ein Schwerpunkt am ecoplus Technopol Krems gilt den Themen Gesundheit und Medizin. Bei den Stationen wird unter anderem gezeigt, wie KI in Schuheinlagen Parkinson-Patienten helfen kann, bei einem Anatomie-Puzzle kann das Wissen über den menschlichen Körper getestet werden, es wird gezeigt, wie Bio-Tinte zum 3D-gedruckten Gewebe wird und man erfährt, was ein Reinraum ist und wie darin gearbeitet wird.

Die Welt der Natur wartet am ecoplus Technopol Wieselburg. 

Die Welt aus dem Blickwinkel einer Kuh betrachten, die Energiewende spielerisch erleben, einen Blick auf die Landwirtschaft der Zukunft werfen oder in das Forschungsprojekt zum größten Urwaldrest des gesamten Alpenbogens – dem Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingstal – eintauchen kann man in Wieselburg.

Blog Alp9936 Lnf Wieselburg Bafwasserwirtschaft Petzenkirchen Fotolois
© FotoLois.com, Alois Spandl

Lange Nacht der Forschung Wieselburg-Petzenkirchen mit Ehrengast Landtagspräsident Karl Moser, Bundesanstalt für Wasserwirtschaft mit Wassercluster Lunz im Schloss Petzenkirchen.


Die Lange Nacht der Forschung findet alle zwei Jahre österreichweit statt und wird in Niederösterreich von ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, gemeinsam mit der Abteilung Wissenschaft und Forschung des Landes Niederösterreich organisiert.

gesponsert

Termin:

24. Mai 2024,
17–23 Uhr

Das detaillierte Programm,
eine Übersichtskarte und
alle Infos zu den
teilnehmenden Forschungseinrichtungen,
Institutionen und
Unternehmen unter:

Lange Nacht Der Forschung Logo Svg

Ähnliche Beiträge

Cocopelli Mai © Sahlia
Kultur

Lido Sounds 2024

Quality music for quality people. Unter diesem Motto ging die Veranstaltung im Vorjahr erstmals an den Start und sorgte mit

Mehr lesen