Logo Podkastl
LIFE-TANZ

LIFE-TANZ

von
11 11 Personen haben diese Veranstaltung gesehen.

Zusätzlich: Street-Art-Wochenende 20.7. und 21.7.2024

Mitten unter Kunstwerken, die den Tanz zum Thema haben, wird bei der Vernissage der neuesten KIAM-Ausstellung TANZ!GALERIE auch tatsächlich getanzt. Das Tango-Argentino-Studio LELA in Kematen sowie ein Hip-Hop-Trio der Stage Time Company konnten dafür gewonnen werden. Tanzleiter Alfred Koch leitet den „Tanzen ab der Lebensmitte“-Publikumstanz an, moderiert sowohl die ausgestellten Werke – sogar von künstlicher Intelligenz generierte sind darunter – als auch die Tanzeinlagen und unterhält mit Wissenwertem rund ums Tanzen.

Breit gefächert sind dabei nicht nur die künstlerischen Zugänge, die in der Galerie wie immer zusammentreffen, sondern passend dazu auch die Tanzdarbietungen: ein historischer Circle-Dance, Tango Argentino und Hip Hop stehen auf dem Programm. Und manche Künstlerinnen und Künstler tanzen sogar selbst.  Die junge Hip-Hop-Tänzerin Emely Holly Thomas etwa, die ein Logo für die Stage Time Company, ihre Dancecrew, kreiert und in der Kunst und Druckwerkstatt am Bahnhof auf Auftritts-T-Shirts gedruckt hat. In diesem Outfit werden zwei Crewmitglieder energiegeladene Hip-Hop-Moves zur Vernissage beisteuern.

Geschmeidige Tango Argentino -Bewegungen hingegen erwarten die Besucher dank der Tänzerinnen und Tänzer des Tango-Studios LELA in Kematen. Sabine Leeb und Wolfgang Lachkovics, Tango-Pioniere des Mostviertels, verstehen es seit Jahren, die Faszination des Tango Argentino weiterzugeben und weit über das Mostviertel hinaus immer neue Menschen dafür zu gewinnen.

Mit einem Publikumstanz wird auch das österreichweite „Tanzen ab der Lebensmitte“ vertreten sein. Die von Tanzleiterinnen und Tanzleitern geführten Tanzgruppen, die sich dem Gemeinschaftstanz verschrieben haben, bieten abseits des Paartanzes Tanzerlebnisse ohne jegliche Vorkenntnisse.

Vielfältig auch die Kunstwerke: Abstrakt die rhythmischen Malereien von Eva Huber, experimentell die Acrylarbeiten der Wiener Künstlerin Dalma Jakab, raumgreifend die Installation Susanne Schobers, zeichnerisch virtuos die Bewegungsstudien Inge Degls und Heinz Vinkows, technisch verspielt die Objekte Pius Litzlbauers. Als Kontrapunkt zu all diesen Werken hat man aber diesmal die verblüffenden Schöpfungen einer künstlichen Intelligenz zum Thema Tango Argentino in die Ausstellung integriert. Das wird neben dem Vergnügen am Tanz auch für Irritationen und Diskussionen darüber führen, inwieweit mathematischen Modellen tatsächlich nicht nur künstliche sondern auch künstlerische Intelligenz eigen ist und ob ihre Konkurrenz auf dem Kunstmarkt zu fürchten sein wird.

 

Datum und Uhrzeit

17.05.2024 bis
01.07.2024
 

Veranstaltungskategorie

Teilen auf