Musik und Kunst für Kleinkinder

Interview von Michaela Auer | Lesezeit ca. 4:10 Minuten

 

FREUDE AM KREATIVEN SCHAFFEN.

KUKUDU Workshops ermöglichen in Kleingruppen Kindergarten-Kindern intensive Erfahrungen mit Kunst und Kultur.

 

KUKUDU Workshops im Mostviertel
© mkm

Vanessa Url-Aigner
© mkm

 

KUKUDU steht für: „Kunst, Kultur & Du“. Ein Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder von drei bis sechs Jahren war das Ziel, um die Brücke zwischen Kindergarten und Musik- und Kunstschulen zu schlagen. Genau das wurde mit den KUKUDU Workshops auch in der Musik- und Kunstschulmodellregion Westliches Mostviertel im Probebetrieb umgesetzt. In Waidhofen an der Ybbs wurden im vergangenen Schuljahr erfolgreich Workshops in den Kindergärten durchgeführt. Landesweit lernten bereits über 500 Kinder in über 20 Kindergärten KUKUDU kennen und lieben, mehr davon ist geplant, erzählt Vanessa Url-Aigner, KUKUDU Projektmitarbeiterin des Musik- und Kunstschulmanagements (MKM):

 


KUKUDU Workshops im Mostviertel
© Michael Roher

 

»KUKUDU schafft Begeisterung
für Musik und Kunst.«

 

Was ist KUKUDU?

Das MKM initiierte das Projekt mit der Zielsetzung einer künstlerischen Frühförderung von Kindergarten-Kindern und des Erlebens von Musik und Kunst in der Familie. Kleinkinder und Familien stehen also im Mittelpunkt! KUKUDU schafft Begeisterung für Musik und Kunst und fördert die Bildungskooperation von Kindergärten und Musik- und Kunstschulen. Im Zusammenspiel von mehreren Akteuren begegnet Musik und Kunst den Kindern und Familien auf vielfältige Weise: die Workshops in Kindergärten, die Impulssammlung für Pädagogen sowie der Familienblog mit Impulsen für einen kreativen Alltag zu Hause.

 


Spannend! Wer sind die KUKUDU Vermittler?

Lehrende der regionalen Musik- oder Kunstschulen durchlaufen ein Coaching, um in Kindergärten mit KUKUDU wirken zu können. Hier wird das Gestalten kreativer Räume und der Umgang mit Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren mitgegeben. Aktuell wird in Kleingruppen mit Vorschulgruppen gearbeitet. Vier Mal im Jahr kommt der Vermittler in den Kindergarten, wo gemeinsam eine Stunde erlebt wird. Mit einem interdisziplinären Workshopformat werden Zugänge zu den verschiedenen Kunstrichtungen – Musik, Tanz, Schauspiel und Gestalten – altersgerecht aufbereitet. Es soll ein erstes Erleben sein, was in einer Musik- oder Kunstschule alles möglich sein kann.

 

KUKUDU Workshops im Mostviertel
© mkm

„Nachmachen erlaubt!“, heißt es bei KUKUDU
dank vieler Tipps im Familienblog. 

Es geht unter anderem darum, den Kindern
zu zeigen, wo ihre Stärken liegen und vor allem auch, dass sie erfahren, dass das,
was sie machen, wertvoll ist.



Wie ist das Probejahr gelaufen?

Es gab sehr positive Rückmeldungen von den Pädagoginnen und Pädagogen für das Programm, zum Beispiel Malen mit Musik ist sehr gut angenommen worden. Wichtig in der Zusammenarbeit ist uns, dass wir vom MKM auf keinen Fall Kompetenzen wegnehmen möchten! Wir möchten lediglich daran erinnern, was sie sowieso wissen und sehr gerne umsetzen. Es gibt auch eine KUKUDU Impulssammlung vom MKM in Form einer Mappe für Kindergartenpädagogen, die Beispiele zeigt, wie Musik und Kunst jederzeit im Kindergartenalltag lebendig werden können.

 

gesponsert

Web:

🌐 www.kukudu.at

»Die Kinder können dadurch
ein Selbstbewusstsein entwickeln,
das sie ihr ganzes Leben lang
begleiten wird.«

 

Was ist das Ziel, außer Musik- und Kunstinteresse bei den Kindern zu wecken?

Es geht auch darum, den Kindern zu zeigen, wo ihre Stärken liegen und vor allem auch, dass sie erfahren, dass das, was sie machen, wertvoll ist. Wir wollen ihre Freude am individuellen und kreativen Schaffen und Experimentieren fördern und bestärken und das darf ohne Druck entstehen. Die Kinder können so ein Selbstbewusstsein entwickeln, das sie ihr ganzes Leben lang begleiten wird.

 

gesponsert

FEEDBACK aus dem Kindergarten Ybbsitz:

Leiterin Silvia Kaltenbrunnner berichtet:

Alle „Schulanfänger“ aus allen Gruppen nahmen am Workshop teil. Sowohl das herzliche Begrüßen, als auch das kreative Ankommen mittels Liedern und Spielen waren eine helle Freude für die Kinder. Weiters ist die Diversität der Angebote lobend zu erwähnen. Die Partizipation der Kinder, durch Eingehen und Aufgreifen ihrer Ideen und Impulse, trug zu einer lustvollen und sehr kreativen Zeit bei. Die Kinder haben äußerst aufmerksam und begeistert reagiert.

Für uns Elementarpädagoginnen und Kinderbetreuerinnen waren die Impulse der KUKUDU-Vermittler eine Inspiration für den Kindergartenalltag bezüglich Aufgreifen einzelner Themen und Weiterführung und Wiederholung von Angeboten zur Festigung von Gelerntem. Zum Beispiel intensives und regelmäßiges Verwenden von begleitenden Musikinstrumenten, oder Musik künstlerisch darzustellen mit Material und Farben.


Gibt es KUKUDU Anregungen zum Nachmachen für Zuhause?

Unbedingt! Es gibt den Familienblog KUKUDU.at für Familien mit Kleinkindern. Dieser wird regelmäßig mit Videos zum Mit- und Nachmachen, Textbeiträgen über Kinder- und Kreativitätsthemen, Musik von Kindern für Kinder und Neuigkeiten aus den Musik- und Kunstschulen Niederösterreichs bestückt. Die Akteure sind Musik- und Kunstschullehrende, die gemeinsam mit dem MKM Videos, Texte und Hörbeispiele produzieren. Diese sind einfach umsetzbar und inspirieren, gemeinsam kreativ zu sein und Talente und Interessen der Kinder zu entdecken.

 

Mit deinem FÖRDER-BEITRAG oder
deiner FÖRDER-MITGLIEDSCHAFT 
kannst du uns unterstützen!
Vielen Dank!

(HIER Infos über den Verein PODKASTL und unsere Anliegen)