Kräuter und Heilpflanzen Lehrgang

Von PODKASTL Redaktion | Lesezeit ca. 5:15 Minuten

ZEIT FÜR MEHR SELBSTWIRKSAMKEIT.

Warum gelebtes Wissen heute immer wichtiger wird und was das mit Pflanzenheilkunde zu tun hat.

 

Das Europäische Institut für Angewandte Pflanzenheilkunde bietet einen Diplomlehrgang zum Pflanzenheilkunde-Praktiker an. Dies neben Salzburg auch in Niederösterreich – in Steinakirchen am Forst. Ernährungswissenschafterin und Lehrgangsleiterin Karin Buchart hat das Heilwissen der Pinzgauer, das heute UNESCO Kulturerbe ist, in ihrer Doktorarbeit erhoben und aktuell das überlieferte Heilwissen der Niederösterreichischen Eisenstraße mit dem Stand der Wissenschaft verglichen.

 

Pflanzenheilkunde in Steinakirchen am Forst
© Karin Buchart


Karin Buchart im Interview.

Wie bist du zum Europäischen Institut für Angewandte Pflanzenheilkunde gekommen und was macht es so besonders?

Nach unseren Beobachtungen wurde das Thema Heilkräuter in Fortbildungen der letzten Jahre ziemlich strapaziert. So entstand die Idee, mit einem fundierten Lehrgang sowohl Laien als auch Gesundheitsberufe und Pädagogen anzusprechen. Die Schnittfläche aus Erfahrungswissen und wissenschaftlich gesichertem Heilpflanzenwissen, mit dem ich 15 Jahre gearbeitet habe, wurde mit der Alltagstauglichkeit ergänzt. Pflanzen, die unter Naturschutz stehen oder schwer verfügbar sind, wurden gestrichen und „Einwanderer“ wie Ingwer, Kurkuma und einige heilende Gewürze kamen hinzu. Zudem haben wir den Lehrgang durch externe Experten validieren lassen, um eine wirklich gute fachliche Basis zu haben.

 

»Wertvolle Pflanzeninhaltsstoffe
aus Kräutern „herauszukitzeln“ ist spannend,
herausfordernd und ab und an auch für eine Überraschung gut.«

 

Im März startet die Ausbildung zum Pflanzenheilkunde-Praktiker. Was erwartet einen dabei?

Der Lehrgang vermittelt 60 Kräuterhandwerke. Es werden beispielhafte Rezepte praktisch gezeigt, dabei stehen immer die Basisrezepte zu den Auszügen und Mischungen im Mittelpunkt. Das Kräuterhandwerk befähigt die Teilnehmer zum selbstständigen Arbeiten und Weiterentwickeln der Zubereitungen. Die einzelnen Module bieten nur fachbezogene Inhalte und wir haben genügend Zeit, um alles praktisch auszuprobieren. So füllt sich mit der Zeit der Pflanzenheilkunde-Koffer mit einer Vielfalt an Elixieren, mit denen gleich zu Hause Erfahrungen gesammelt werden können. Begleitend gibt es exklusiv ein Arbeitsbuch, in dem die Handwerke in ihren Schlüsselschritten dargestellt sind.

 

»60 Praktiken vom heiß aufgegossenen
Tee über Sauerhonige bis zur Fermentierung.«

 

Zur Person:

Dr. Karin Buchart ist Ernährungs-Wissenschafterin, Kräuterexpertin, Gründungsmitglied des Europäischen Instituts für Angewandte Pflanzenheilkunde, Buchautorin, Kolumnistin beim Servus Magazin und
Lehrbeauftragte der Uni Salzburg.

🌐 www.buchart.at

Foto © Karin Buchart


Wo und wann finden die verschiedenen Module statt?

Weil wir es als besonders wichtig betrachten, Heilpflanzen vor Ort erlebbar zu machen, haben wir in Steinakirchen am Forst das Kräuterkraftwerk von Monika Vesely mit seinem wundervollen Kräutergarten und im renovierten Alten Rathaus einen dafür bestens geeigneten Vortragsraum als Austragungsorte gewählt. Die Ausbildung wird in beinahe identer Form auch in Salzburg im Schloss Goldegg starten. Einige Trainerinnen unterrichten sogar an beiden Orten. Günstige Übernachtungsmöglichkeiten sind mit Urlaub am Bauernhof oder in Goldegg sogar im Schlossturm möglich.

 


Wie definierst du Selbstwirksamkeit und warum ist es deiner Meinung nach wichtig, die Pflanzenheilkunde als Teil dessen zu betrachten?

Ja, ein Gefühl der Selbstwirksamkeit wirkt bereits gesundheitsfördernd, noch bevor wir irgendetwas Selbstwirksames gemacht haben. Wir mögen diese Überzeugung, selbst etwas tun zu können und nicht ausgeliefert zu sein. Es ist auch wichtig, dass wir die Menschen alles selbst tun lassen, was sie alleine gut bewältigen können, das steht ganz klar in der österreichischen Verfassung – das Prinzip der Subsidiarität. Gleichzeitig ist es wichtig, den Menschen Handwerkzeuge für die Selbstwirksamkeit zu geben. Das gelingt mit dem Wissen und der Praxis zur Pflanzenheilkunde.

 

Monika Vesely
© H. Resch

Monika Vesely


»Ein ganzer
„Pflanzenheilkunde-Koffer“
mit einer Vielfalt an Elixieren,
mit denen gleich zu Hause Erfahrungen gesammelt werden können.«

Thomas Pollak
© H. Resch

Thomas Pollak



Was können sich die Lehrgangsteilnehmer mitnehmen?

Der Lehrgang ist viel mehr als ein pädagogisches Konzept. Die Absolventen sehen danach ihren Alltag mit anderen Augen, sind dem Erfahrungswissen der Alten dankbar, erkennen Kreisläufe in der Natur und Prozesse im eigenen Körper. Zusätzlich bringt diese inspirative Zeit einen intensiven Erfahrungsaustausch: Landwirtschaft, Gastronomie, Buchhaltung, Lehramt, Gesundheit und Medizin – die Berufsfelder der Teilnehmer sind breit gefächert!

 

gesponsert

Lehrgang Pflanzenheilkunde Praktiker

€1.890,– inklusive Arbeitsbuch, Pflanzenheilkunde-Koffer und Skripten

Steinakirchen am Forst:

21. März bis 20. Juli 2024

Kräuterkraftwerk,
Monika Vesely und Thomas Pollak
Anmeldung:

📞 0664 43 026 30

📧 info@eiap.eu

Salzburg:

15. März bis 13. Juli 2024

Adelsberger Kultur- und
Seminarzentrum Schloss Goldegg,
Karin Wenger und Lena Hollaus
Anmeldung:

📞 06415 82340 

📧 office@schlossgoldegg.at

Kostenloser Infoabend (Webinar):

mit Karin Buchart am 
23. Jänner 2024, 
ab 19 Uhr
Anmeldung:

📞 07488 72 00 92

📧 info@eiap.eu

gesponsert

Europäisches Institut für Angewandte Pflanzenheilkunde

Als Förderinstitut für Wissenskonzepte im Bereich der Pflanzenheilkunde wurde das EIAP im Jänner 2020 gegründet. Auf die Idee kam die Ernährungswissenschafterin Karin Buchart, führende Expertin für selbstbestimmte pflanzenheilkundliche Anwendungen, gemeinsam mit den Unternehmern Christof Dietrichsteiner und Thomas Pollak und der Phytotherapeutin Monika Vesely vom Kräuterkraftwerk Steinakirchen. Die Schwerpunkte des Instituts liegen einerseits auf der Entwicklung von wissenschaftlich validierten Ausbildungsformaten und andererseits darauf, Wissenskonzepte zu unterstützen und den Ideengebern Hilfe und Anleitung zu bieten, ihre eigenen Workshops, Seminare und Lehrgänge umzusetzen und anzubieten.

🌐 www.eiap.eu

Mit deinem FÖRDER-BEITRAG oder
deiner FÖRDER-MITGLIEDSCHAFT 
kannst du uns unterstützen!
Vielen Dank!

(HIER Infos über den Verein PODKASTL und unsere Anliegen)